Kundenerfahrungen

E.W. - April 2016
Guten Abend Frau Franke,

Wir haben erneut einen wunderbaren 90km Distanzritt erfolgreich absolviert. Wie sie auf dem Zielfoto sehen können, kommen wir mit Freude und Energie an und werden vom Tierarzt geblobt für den guten Zustand unserer Ouza. Keine Knie oder Hüftbeschwerden für mich und ein elastischer, schwingender und kein empfindlicher Rücken für meine wunderbare Berber Stute. Und dies nach fast 6h Galop und Trab in schwierigem und technischen Gelände. Auf dem Foto kann man ihre Elastostep ganz gut sehen denke ich, sie können es gerne verwenden, wenn Sie mögen : ) Ich bedanke mich auf jeden Fall wieder für dieses tolle Produkt, wir sind voll überzeugt! 

Elastostep Feedback

 


W.E. - November 2015
Guten Tag Liebes Elastostep- Team,

Wir haben eine sehr erfolgreiche Distanzsaison gehabt und ich habe seit ich die Elastopstep habe nie mehr Knieschmerzen gehabt, was für ein tolles Gefühl, selbst nach 7 Stunden stehend im Galop sich ganz frisch und elastisch zu fühlen! Wir machen etwa 70km pro Woche im Training und meine Stute hat selbst nach grösster Belastung keinen empfindlichen Rücken und das reiten ist zum ,'fliegen' geworden! Ich habe sie in einem übertrainierten Zustand bekommen mit schlechtem Beschlag und Material. Sie hatte so Angst vor dem Satteln, dass sie sich hat auf den Boden knallen lassen. Das ist 4 Jahre her, sie hat die Freude am Rennen sogar wieder gefunden und wir erleben die schönsten Momente sowohl im Training als auch an Distanz Rennen. Ich bedanke mich herzlich!


Henning Guse

Ich bin auf dem "platten Land" aufgewachsen und hatte schon als Kind einen besonderen Zugang zu Hunden und Pferden sowie zum Sport - Turnen und Fußball- und habe mich sozusagen über Bewegung definiert. Vom Nachbarn, der Hunde und Pferde ausbildete und einen besonderen emotionalen "kameradschaftlichen" Umgang mit diesen Tieren pflegte, habe ich viel abgeschaut und gelernt. Ich machte wunderbare Erfahrungen im Umgang mit diesen Tieren. Nach dem Abitur und Ableisten des Wehrdienstes habe ich eine Banklehre gemacht und anschließend BWL mit Ausrichtung auf Bankenwirtschaftswissenschaft und bankenspezifischem Recht studiert. In dieser Zeit und in der Zeit im Beruf habe ich etwas Grundlegendes vermisst, wusste aber nicht, was das war, war aber auch mit der Famliengründung und dem Berufsleben völlig ausgelastet. Bei Lezterem stieß ich im Bereich der Entwicklung und Umsetzung von strategischem und operativem Banken-Controlling an meine Grenzen, denn in dem kybernetischen Prozess des Regelkreises aus Planung und Kontrolle fehlten Kenntnisse über die individuellen und gruppenspezifischen psychologischen und soziologischen Mechanismen, die zwar in der und für die Praxis prägend sind, aber eben nicht dem in der BWL fälschlicherweise zugrundegelegten Bild des "homo oeconomicus" entsprechen. Sondern im Unternehmen handeln nun einmal kognitiv begrenzte und potenziell opportunistische Menschen. Als ich daraufhin zur Behebung meiner dergestalten Defizite in einem zweiten Studium Organisationspsychologie studierte und mch sehr für das Fach der vergleichenden Verhaltenswissenschaften (Ethologie) interessierte, schloss sich sozusagen der Kreis. Indem ich jetzt die theoretische Fundierung dessen erfuhr, was ich schon als Kind in der Praxis von dem Nachbarn gesehen und erlernt hatte. Nunmehr wurde mich bewusst, was ich tief in meinem Inneren so schmerzlich vermisste: den Umgang mit Tieren wie Hund und Pferd. Selbstverständlich informierte ich mich weiter über die artspezifischen Bedürfnisse der Tiere und bemerkte schnell, dass das Equipment eine ganz wesentliche Rolle dabei spielen muss, ein Pferd nach den Regeln der klassischen Reitkunst auszubilden, etwa nach der Scala der Ausbildung. (Auf vielen Seminaren für die Persönlichen Mitglieder der FN, auch im Rahmen der Trainerfortbildung, wurde auf diesen Aspekt nicht hingewiesen bzw. unwirsch reagiert, wenn ich diesen Aspekt ansprach.) Dabei ist es doch völlig logisch, dass Takt und Losgelassenheit des Pferdes beispielsweise mit einem klemmenden Sattel oder einem steifen Reiter nicht erreicht werden kann, da der Reiter das Pferd ständig behindert. Auch, indem der Reiter wegen Schmerzen sich versteift und Schonhaltungen einnimmt. Da ich von meinem Sport her schmerzhafte Schwierigkeiten mit Sprunggelenken, Knieen, Hüfte und Wirbelsäule habe, sann ich auf Abhilfe und sah eine Problemlösung in der Federung der Steigbügel. Das Experementieren mit exzentrischen Elastromeren bei der Aufhängung von Westernsteigbügel war nicht von Erfolg gekrönt. So stieß ich auf die Elastostep-Steigbügel und war begeistert, da die Schmerzen in Knie und Hüfte sich so sehr verminderten oder ganz verschwanden, so dass ich das Reiten in der Natur genießen, sozusagen in einen meditationsähnlichen Zustand geraten sowie mich mit dem Pferd und der Natur ganz eng verbunden fühlen konnte. Back to the roots nennt man das wohl im Neudeutschen. Da durch das Dämpfungsleement Feder zwar auch die Sicherheit erhöht wird, weil die Gefahr das Verlieren des Steigbügels bzw. das Durchrutschen auch bei eingesteiftem Sprunggelenk vermindert wird, kann die Sicherheit und der Komfort durch den Einsatz von Tapederos erhöht werden. Der Gedanke lag für mich nahe, denn seitdem ich die Situation erlebt hatte, dass bei einem Geländeritt sich ein dickerer Zweig im Camarque-Steigbügel verfing, meine Leiste bis zur Zerreißprobe arg strapazierte und mich vom Pferd zwang, hatte ich den Steigbügel mit einem einfachen Tapedero versehen, der von dem amerikanischen Westernsattelherstelle Continental stammte. Mittlerweile hatte ich aber schon antike Westernsättel mit Tapaderos gesehen, deren Form mich faszinierten. Also fing ich an, den markt zu beobachten und hin und wieder mit dem Kauf "zuzuschlagen". Die Westernsteigbügel im Inneren der Tapaderos demontierte ich und ersetzte sie durch Elastosteop-Steigbügel. So entstand im Zeitablauf eine kleine Sammlung von Westerntapaderos, deren Innenleben Elastostep-Steigbügel sind.

Herzliche Grüße aus dem Münsterland
Henning Guse 

 


Tolle Steigbügel
Federn für den Schwung. Was taugen Elastostep-Steigbügel / Leserbrief Cavallo 08/2014

Seit circa zwei Jahren besitze ich ein paar Elastostep-Steigbügel. Sie haben mir sehr geholfen. Ich hatte nach etwa einer Stunde Reiten sonst immer enorme Schmerzen in den Sprunggelenken und im Lendenwirbelbereich. Seit ich mit den Elastosteps reite haben sie sich in Luft aufgelöst. Im Trab und und galopp reite ich nur noch mit leichten Sitz. Es ist schon ein adneres, aber angenehmes Gefühl. Das Tolle daran ist, man kann die Steigbügel beliebig drehen, so dass sie immer richtig liegen. Durch ihr Gewicht halten sie mein bein gerade. Manchmal quierscht die Feder nach einem Ritt im Regen besonders stark. Dann hänge ich sie umgedreht auf und lasse etwas Öl hineinfließen. So wird die Feder auch ohne Regen ab und zu gepflegt und ist wieder geschmeidig. Auch mein Pferd hat seitdem weniger Rückenprobleme und läuft entspannter, da ich nicht mehr verkrampft sitze.

Sonja Zaunbrecher, per E-Mail


Hallo liebes Elastostep-Team,

habe grad den Artikel in der Cavallo von euch gelesen und daraufhin wollte ich gerne meine Geschichte mit euren Elastosteps teilen. Das Argument, dass sie nicht nur den Rücken meines Pferdes entlasten, sondern gleichzeitig den gesamten Bewegungsapparat des Pferdes schonen, war damals für mich ausschlaggebend mir ein Paar Elastostep anzuschaffen. Nach einer gewissen Gewöhnungsphase, merkte ich auch die Vorzüge für mich als Reiter. Ohne Elastosteps sind mir vorher bei langen Ausritten häufiger mal die Fußballen eingeschlafen und manchmal sogar auch die Füße, so dass ich immer wieder absteigen musste um mir eine Zeit lang meine Beine zu vertreten. Ja, und meine Knie waren nach langen Ritten.naja, sagen wir mal die habe ich dann erst richtig bemerkt das sie da sind;+) Das ich nun, nach langen Ausritten ohne eingeschlafene Füße, absteigen kann und nicht erst meine steifgewordenen Knie richten muss, sondern fast schon beschwingt absteigen kann empfand ich schon als enormes Ergebnis von meinen Elastosteps.

Als ich dann eines traurigen Tages einen Unfall mit meinem Pferd hatte und ich mir dabei mein gesamtes Fußgelenk brach, dachte ich mir schon fast dass es das jetzt war mit dem Reiten. Mein Chirurg damals, es stellte sich bald heraus, dass er selber ein leidenschaftlicher Military-Reiter war und sich nicht nur einmal seine Beine gebrochen hatte, bereitete mich darauf vor, das ich natürlich schon wieder reiten werde ich mich aber jetzt schon auf Schmerzen und Schwellungen vorbereiten sollte. So erpicht war ich nach diesen Aussichten nicht mehr aufs Reiten. Aber haben Schmerzen je einen Reitbegeisterten davon abgehalten wieder auf ein Pferd zu steigen?!

Und jetzt kommt das Schöne. Nach vielen Wochen Physiotherapie bekam ich endlich grünes Licht von den Ärzten wieder aufs Pferd zu steigen. Natürlich habe ich langsam angefangen, aber auch nach längerem Reiten kann ich nicht sagen dass ich Schmerzen erleiden musste. Ich habe gemerkt, dass mein Fußgelenk zu Anfangs immer etwas steif war aber nach ein paar Minuten Mitschwingen in den Elastosteps war das meist weg. Das ist nun schon drei Jahre her, und mein Fuß schwillt tatsächlich noch an, bei längerem Sitzen im Büro oder langem Stehen. Nur beim Reiten, egal wie lange ich Reite, geht die Schwellung in meinem Fuß deutlich zurück:+) Danke für eure tollen Elastosteps!

M.Böhm aus Essen


M. Burtscheid schrieb am 2011-03-07
Produkt: Elastostep Western Aluminium

Nach der Generalüberholung (dieser gebraucht erworbenen Westernsteigbügel altes Modell mit Feder "Standard" mit Umrüstung auf neues Federungssystem und Federn "Sport" und Drehstoppern ist der Federungskomfort genau auf mich abgestimmt und unbeschreiblich gut. Jetzt macht es wieder richtig Spass ( keine Hüftschmerzen mehr) zu reiten und durch die Gegend zu düsen...
M. Burtscheid schrieb am 2011-03-07
Produkt: Komplettservice für Ihre Elastosteps

Hallo, ihr Lieben diesen Service kann wärmstens empfohlen werden. Habe diesen Service für Westernelastostepbügel Alumininum, welche noch das alte System hatten; in Anspruch genommen.Diverse Änderungswünsche meinerseits wurden berücksichtigt Bin restlos begeistert.Schnelle Bearbeitung, kostenloser Versand und sogar das Aluminum poliert. Sieht aus wie neu.Und suuuuuuuper Federungskomfort . Herlichen Dank. MfG
M. Burtscheid schrieb am 2011-01-30
Produkt: Elastostep Universal 1" (für 2-3 cm breite Lederriemen)

Hallo, alle Zusammen.. Ich habe dieseBügel über eine onlineauktion ersteigert. Ich nutze diese Bügel zunächst mit Feder "Standard" an meinen Görtz Trachtensattel mit normalen Bügelriemen.. Die Federkombination war für mich zu weich und sie gaben zu sehr nach. Nach dem Wechsel auf Feder "Sport" hatte ich dann das Aha- Erlebnis,nach 2 h Ritt stieg ich dann ohne schmerzende Hüfte vom Pferd! Ich brauchte genau 10 Min. Trab um mich an das andere Bügelgefühl zu gewöhnen. Die neuen eingebauten Federn quitschten, trotz Silikonspray etwa eine Stunde lang, war aber nur sehr leise und Pony störte sich nicht daran... NUn habe ich auch endlich einen passenden Westernsattel für mein Ross gefunden und ohne die elastostep wollte ich micht mehrreiten. Also kurzerhand die Breitere 3" Bügelaufhängung nebst neue Muttern bestellt. Die Bestellten Teile waren auch Ruckzuck da, hieran dieser Stelle vielen Dank an das Elastostep-Team. Flugs umgebaut,_- ist sehr einfach!! uff, ja gut, die Fender ließen sich kurz genug stellen,, hmh, sieht etwas ungewöhnlich aus.. egal.. Aber aufgesattelt wirkte es nicht mehr so ungewöhnlich,ja sieht eigentlich gut aus. Seitdem waren wir schon etliche Srunden ( ca 40h) im jeden Gelände in jeder Gangart, incl. kleine Sprünge( Baumstämme und Graben) unterwegs und Hüftschmerzen traten nicht mehr auf. Fazit Ohne Elastosteps steig ich in keinen Sattel mehr... Wünsch euch allen allzeit guten Ritt.
Heike Rottmann schrieb am 2010-05-05
Produkt: Elastostep Spanisch/Iberisch

Hallo, seit einiger Zeit habe ich nun die Elastostep Spanisch/Iberisch und bin begeistert. Bei meinen Knieproblemen sind sie genau das Richtige. Eine breite Trittfläche brauchte ich schon immer, und nun zusätzlich die Federung. Eine Gewöhnungszeit brauchte ich überhaupt nicht, sie waren von Anfang an angenehm. Der Gummibelag auf der Trittfläche ist eine gute Idee. Ohne sind diese Bügel recht rutschig, ich hatte die original Lopez früher, und mir selbst Gummi hinein geklebt. Die Federung möchte ich nicht mehr missen. Kann mir gut vorstellen, dass sie auch für's Pferd angenehm ist, indem sie die Stöße des Reiters, vor allem im Entlastungssitz im Trab, abfängt. Toll, dass es jetzt für jeden Geschmack einen Elastostep-Steigbügel gibt!
Claudia K. schrieb am 2008-12-10
Produkt: Elastostep Universal 1" (für 2-3 cm breite Lederriemen)

Hallo, mit dem Elastostep-Universal-Steigbügel bin ich super zufrieden. Die Breite der Trittfläche ist ein guter Kompromiß für längere Geländetouren und die Arbeit auf dem Platz. An die Federung habe ich mich nach kürzester Zeit (3x Reiten) gewöhnt, und kann jetzt trotz akuter Knieprobleme reiten. Ein Tipp für Benutzer von mehreren Sätteln: ich habe auf "einteilige" Bügelriemen (Wintec Webbers) umgestellt, die sich unten öffnen lassen - die Bügelriemen bleiben also am jeweiligen Sattel, und die Steigbügel können schnell von einem Sattel zum anderen gewechselt werden.
Cathrin Bartels schrieb am 2008-09-25
Produkt: Elastostep Universal 1" (für 2-3 cm breite Lederriemen)

Was für Bügel! Einfach genial! Erst dachte ich, wie sollen die denn am Dressursattel aussehen? Die sind ja viel zu groß. Aber egal. Esrt schauen, dann meckern. Also die Bügel genommen und an den Dressursattel dran gemacht. Sieht ja komisch aus. Aber dann beim Reiten: was für ein tolles Gefühl. Die Umstellung klappte sofort. Und das obwohl mein Friese ganz schön wirft. Mein Fasit: Nie wieder andere Bügel!!!
Margit Weigel schrieb am 2008-09-18
Produkt: Elastostep Universal 1" (für 2-3 cm breite Lederriemen)

Ich habe seit kurzem die Universal-Steigbügel und habe damit meine Classic-Steigbügel ersetzt. Als ich sie ausgepackt habe, war ich doch etwas von der Größe überrascht. Obwohl ich die Abmaße kannte, konnte ich es mir nicht richtig vorstellen. Aber 8cm Auftrittsfläche ist gegenüber den gewohnten 4cm schon ein Wort. Jedoch wird der Eindruck durch die zwei filigranen Seitenstäbe gemildert. Aber in dem Moment wo man aufsteigt und losreitet ist alles egal. Es ist ein Gefühl als ob man von Holzschuhen auf Luftpolstersohlen umsteigt. Einfach genial! Da ich gerne lange Ausritte mache, bin ich von dem erhöhten Komfort absolut begeistert und kann sie nun ohne Ermüdung oder Schmerzen im Fuß und Bein genießen. Auch bei der Dressur liegen Sie schön am Fuß und ein verlieren der Steigbügel ist fast nicht mehr möglich. Fazit: Die gebe ich nicht wieder her!!!
Regine Bock schrieb am 2007-11-19
Produkt: Elastostep Distanz 1" (2-3 cm breite Lederriemen) Aluminium

Elastostep verleiht Flügel. Es macht einfach riesigen Spaß mit diesen Steigbügeln durch die Gegend zu flitzen und ich würde sie nicht mehr hergeben. Unangenehm hart ist die Realität, wenn man wieder absteigt und am Boden steht. Es ist mir unverständlich, daß so wenig Reiter dieses ungeahnte Steigbügel-Vergnügen nutzen.
Beate Jubelius schrieb am 2005-09-08
Produkt: Elastostep Western Aluminium

Hallöli! Habe den Elastostep Westernbügel zwar erst seit 2 Wochen, gebe ihn aber nicht wieder her. Bin echt begeistert! Ich sitze lockerer und mein Pferd geht besser. Einbildung? Ich glaube nicht. Knie- und Fußgelenk geht es super, keine Beschwerden mehr. Danke!!!
Melanie Geuder schrieb am 2005-08-30
Produkt: Elastostep Classic

Ich habe mich recht schnell an das geniale Gefühl gewöhnt, welches der Elastostep vermittelt. Mein Pferd ist nicht immer einfach und an dem Tag an dem ich die Steigbügel pobierte, war es halt dann soweit er führte sich auf wie ein Schwein, Steigen , Losgehen usw, so hatte ich gar keine Zeit mich auf die Steigbügel zu konzentieren. Nur als ich abstieg waren meine Knie Schmerzfrei seit langem!! Für mich persönlich gibt es keinen anderen Steigbügel mehr!! Man merkt in allen Gangarten die Entlastung, es ist einfach herrlich ohne Schmerzen zu sein!! Diese Erfindung ist wirklich allen zu empfehlen!!!
Renate Heinzmann schrieb am 2005-08-24
Produkt: Elastostep Classic

Seit einiger Zeit reite ich auch mit dem Elastostep. Ich bin einfach begeistert! Die Entlastung ist sofort zu spüren, auch beim Schrittreiten. Kann ich guten Gewissens weiter empfehlen, selbst wenn man/frau noch keine Probleme mit den Gelenken hat ! Gerade auch nach längeren Ritten, steigt man ab ohne Schmerzen in den Kniegelenken. Im Galopp im leichten Sitz ist die Entlastung für mich am deutlichsten zu spüren, macht einfach Spaß dieser Elastostep, super Erfindung! Vielen Dank
Carolin Ulherr schrieb am 2005-07-27
Produkt: Elastostep Classic

Super, ich bin begeistert. Sofort beim ersten Mal. Ich habe für meinen englisch Dressursattel welche gekauft und finde sie klasse !
Fenster schließen
Kundenerfahrungen
E.W. - April 2016
Guten Abend Frau Franke,

Wir haben erneut einen wunderbaren 90km Distanzritt erfolgreich absolviert. Wie sie auf dem Zielfoto sehen können, kommen wir mit Freude und Energie an und werden vom Tierarzt geblobt für den guten Zustand unserer Ouza. Keine Knie oder Hüftbeschwerden für mich und ein elastischer, schwingender und kein empfindlicher Rücken für meine wunderbare Berber Stute. Und dies nach fast 6h Galop und Trab in schwierigem und technischen Gelände. Auf dem Foto kann man ihre Elastostep ganz gut sehen denke ich, sie können es gerne verwenden, wenn Sie mögen : ) Ich bedanke mich auf jeden Fall wieder für dieses tolle Produkt, wir sind voll überzeugt! 

Elastostep Feedback

 


W.E. - November 2015
Guten Tag Liebes Elastostep- Team,

Wir haben eine sehr erfolgreiche Distanzsaison gehabt und ich habe seit ich die Elastopstep habe nie mehr Knieschmerzen gehabt, was für ein tolles Gefühl, selbst nach 7 Stunden stehend im Galop sich ganz frisch und elastisch zu fühlen! Wir machen etwa 70km pro Woche im Training und meine Stute hat selbst nach grösster Belastung keinen empfindlichen Rücken und das reiten ist zum ,'fliegen' geworden! Ich habe sie in einem übertrainierten Zustand bekommen mit schlechtem Beschlag und Material. Sie hatte so Angst vor dem Satteln, dass sie sich hat auf den Boden knallen lassen. Das ist 4 Jahre her, sie hat die Freude am Rennen sogar wieder gefunden und wir erleben die schönsten Momente sowohl im Training als auch an Distanz Rennen. Ich bedanke mich herzlich!


Henning Guse

Ich bin auf dem "platten Land" aufgewachsen und hatte schon als Kind einen besonderen Zugang zu Hunden und Pferden sowie zum Sport - Turnen und Fußball- und habe mich sozusagen über Bewegung definiert. Vom Nachbarn, der Hunde und Pferde ausbildete und einen besonderen emotionalen "kameradschaftlichen" Umgang mit diesen Tieren pflegte, habe ich viel abgeschaut und gelernt. Ich machte wunderbare Erfahrungen im Umgang mit diesen Tieren. Nach dem Abitur und Ableisten des Wehrdienstes habe ich eine Banklehre gemacht und anschließend BWL mit Ausrichtung auf Bankenwirtschaftswissenschaft und bankenspezifischem Recht studiert. In dieser Zeit und in der Zeit im Beruf habe ich etwas Grundlegendes vermisst, wusste aber nicht, was das war, war aber auch mit der Famliengründung und dem Berufsleben völlig ausgelastet. Bei Lezterem stieß ich im Bereich der Entwicklung und Umsetzung von strategischem und operativem Banken-Controlling an meine Grenzen, denn in dem kybernetischen Prozess des Regelkreises aus Planung und Kontrolle fehlten Kenntnisse über die individuellen und gruppenspezifischen psychologischen und soziologischen Mechanismen, die zwar in der und für die Praxis prägend sind, aber eben nicht dem in der BWL fälschlicherweise zugrundegelegten Bild des "homo oeconomicus" entsprechen. Sondern im Unternehmen handeln nun einmal kognitiv begrenzte und potenziell opportunistische Menschen. Als ich daraufhin zur Behebung meiner dergestalten Defizite in einem zweiten Studium Organisationspsychologie studierte und mch sehr für das Fach der vergleichenden Verhaltenswissenschaften (Ethologie) interessierte, schloss sich sozusagen der Kreis. Indem ich jetzt die theoretische Fundierung dessen erfuhr, was ich schon als Kind in der Praxis von dem Nachbarn gesehen und erlernt hatte. Nunmehr wurde mich bewusst, was ich tief in meinem Inneren so schmerzlich vermisste: den Umgang mit Tieren wie Hund und Pferd. Selbstverständlich informierte ich mich weiter über die artspezifischen Bedürfnisse der Tiere und bemerkte schnell, dass das Equipment eine ganz wesentliche Rolle dabei spielen muss, ein Pferd nach den Regeln der klassischen Reitkunst auszubilden, etwa nach der Scala der Ausbildung. (Auf vielen Seminaren für die Persönlichen Mitglieder der FN, auch im Rahmen der Trainerfortbildung, wurde auf diesen Aspekt nicht hingewiesen bzw. unwirsch reagiert, wenn ich diesen Aspekt ansprach.) Dabei ist es doch völlig logisch, dass Takt und Losgelassenheit des Pferdes beispielsweise mit einem klemmenden Sattel oder einem steifen Reiter nicht erreicht werden kann, da der Reiter das Pferd ständig behindert. Auch, indem der Reiter wegen Schmerzen sich versteift und Schonhaltungen einnimmt. Da ich von meinem Sport her schmerzhafte Schwierigkeiten mit Sprunggelenken, Knieen, Hüfte und Wirbelsäule habe, sann ich auf Abhilfe und sah eine Problemlösung in der Federung der Steigbügel. Das Experementieren mit exzentrischen Elastromeren bei der Aufhängung von Westernsteigbügel war nicht von Erfolg gekrönt. So stieß ich auf die Elastostep-Steigbügel und war begeistert, da die Schmerzen in Knie und Hüfte sich so sehr verminderten oder ganz verschwanden, so dass ich das Reiten in der Natur genießen, sozusagen in einen meditationsähnlichen Zustand geraten sowie mich mit dem Pferd und der Natur ganz eng verbunden fühlen konnte. Back to the roots nennt man das wohl im Neudeutschen. Da durch das Dämpfungsleement Feder zwar auch die Sicherheit erhöht wird, weil die Gefahr das Verlieren des Steigbügels bzw. das Durchrutschen auch bei eingesteiftem Sprunggelenk vermindert wird, kann die Sicherheit und der Komfort durch den Einsatz von Tapederos erhöht werden. Der Gedanke lag für mich nahe, denn seitdem ich die Situation erlebt hatte, dass bei einem Geländeritt sich ein dickerer Zweig im Camarque-Steigbügel verfing, meine Leiste bis zur Zerreißprobe arg strapazierte und mich vom Pferd zwang, hatte ich den Steigbügel mit einem einfachen Tapedero versehen, der von dem amerikanischen Westernsattelherstelle Continental stammte. Mittlerweile hatte ich aber schon antike Westernsättel mit Tapaderos gesehen, deren Form mich faszinierten. Also fing ich an, den markt zu beobachten und hin und wieder mit dem Kauf "zuzuschlagen". Die Westernsteigbügel im Inneren der Tapaderos demontierte ich und ersetzte sie durch Elastosteop-Steigbügel. So entstand im Zeitablauf eine kleine Sammlung von Westerntapaderos, deren Innenleben Elastostep-Steigbügel sind.

Herzliche Grüße aus dem Münsterland
Henning Guse 

 


Tolle Steigbügel
Federn für den Schwung. Was taugen Elastostep-Steigbügel / Leserbrief Cavallo 08/2014

Seit circa zwei Jahren besitze ich ein paar Elastostep-Steigbügel. Sie haben mir sehr geholfen. Ich hatte nach etwa einer Stunde Reiten sonst immer enorme Schmerzen in den Sprunggelenken und im Lendenwirbelbereich. Seit ich mit den Elastosteps reite haben sie sich in Luft aufgelöst. Im Trab und und galopp reite ich nur noch mit leichten Sitz. Es ist schon ein adneres, aber angenehmes Gefühl. Das Tolle daran ist, man kann die Steigbügel beliebig drehen, so dass sie immer richtig liegen. Durch ihr Gewicht halten sie mein bein gerade. Manchmal quierscht die Feder nach einem Ritt im Regen besonders stark. Dann hänge ich sie umgedreht auf und lasse etwas Öl hineinfließen. So wird die Feder auch ohne Regen ab und zu gepflegt und ist wieder geschmeidig. Auch mein Pferd hat seitdem weniger Rückenprobleme und läuft entspannter, da ich nicht mehr verkrampft sitze.

Sonja Zaunbrecher, per E-Mail


Hallo liebes Elastostep-Team,

habe grad den Artikel in der Cavallo von euch gelesen und daraufhin wollte ich gerne meine Geschichte mit euren Elastosteps teilen. Das Argument, dass sie nicht nur den Rücken meines Pferdes entlasten, sondern gleichzeitig den gesamten Bewegungsapparat des Pferdes schonen, war damals für mich ausschlaggebend mir ein Paar Elastostep anzuschaffen. Nach einer gewissen Gewöhnungsphase, merkte ich auch die Vorzüge für mich als Reiter. Ohne Elastosteps sind mir vorher bei langen Ausritten häufiger mal die Fußballen eingeschlafen und manchmal sogar auch die Füße, so dass ich immer wieder absteigen musste um mir eine Zeit lang meine Beine zu vertreten. Ja, und meine Knie waren nach langen Ritten.naja, sagen wir mal die habe ich dann erst richtig bemerkt das sie da sind;+) Das ich nun, nach langen Ausritten ohne eingeschlafene Füße, absteigen kann und nicht erst meine steifgewordenen Knie richten muss, sondern fast schon beschwingt absteigen kann empfand ich schon als enormes Ergebnis von meinen Elastosteps.

Als ich dann eines traurigen Tages einen Unfall mit meinem Pferd hatte und ich mir dabei mein gesamtes Fußgelenk brach, dachte ich mir schon fast dass es das jetzt war mit dem Reiten. Mein Chirurg damals, es stellte sich bald heraus, dass er selber ein leidenschaftlicher Military-Reiter war und sich nicht nur einmal seine Beine gebrochen hatte, bereitete mich darauf vor, das ich natürlich schon wieder reiten werde ich mich aber jetzt schon auf Schmerzen und Schwellungen vorbereiten sollte. So erpicht war ich nach diesen Aussichten nicht mehr aufs Reiten. Aber haben Schmerzen je einen Reitbegeisterten davon abgehalten wieder auf ein Pferd zu steigen?!

Und jetzt kommt das Schöne. Nach vielen Wochen Physiotherapie bekam ich endlich grünes Licht von den Ärzten wieder aufs Pferd zu steigen. Natürlich habe ich langsam angefangen, aber auch nach längerem Reiten kann ich nicht sagen dass ich Schmerzen erleiden musste. Ich habe gemerkt, dass mein Fußgelenk zu Anfangs immer etwas steif war aber nach ein paar Minuten Mitschwingen in den Elastosteps war das meist weg. Das ist nun schon drei Jahre her, und mein Fuß schwillt tatsächlich noch an, bei längerem Sitzen im Büro oder langem Stehen. Nur beim Reiten, egal wie lange ich Reite, geht die Schwellung in meinem Fuß deutlich zurück:+) Danke für eure tollen Elastosteps!

M.Böhm aus Essen


M. Burtscheid schrieb am 2011-03-07
Produkt: Elastostep Western Aluminium

Nach der Generalüberholung (dieser gebraucht erworbenen Westernsteigbügel altes Modell mit Feder "Standard" mit Umrüstung auf neues Federungssystem und Federn "Sport" und Drehstoppern ist der Federungskomfort genau auf mich abgestimmt und unbeschreiblich gut. Jetzt macht es wieder richtig Spass ( keine Hüftschmerzen mehr) zu reiten und durch die Gegend zu düsen...
M. Burtscheid schrieb am 2011-03-07
Produkt: Komplettservice für Ihre Elastosteps

Hallo, ihr Lieben diesen Service kann wärmstens empfohlen werden. Habe diesen Service für Westernelastostepbügel Alumininum, welche noch das alte System hatten; in Anspruch genommen.Diverse Änderungswünsche meinerseits wurden berücksichtigt Bin restlos begeistert.Schnelle Bearbeitung, kostenloser Versand und sogar das Aluminum poliert. Sieht aus wie neu.Und suuuuuuuper Federungskomfort . Herlichen Dank. MfG
M. Burtscheid schrieb am 2011-01-30
Produkt: Elastostep Universal 1" (für 2-3 cm breite Lederriemen)

Hallo, alle Zusammen.. Ich habe dieseBügel über eine onlineauktion ersteigert. Ich nutze diese Bügel zunächst mit Feder "Standard" an meinen Görtz Trachtensattel mit normalen Bügelriemen.. Die Federkombination war für mich zu weich und sie gaben zu sehr nach. Nach dem Wechsel auf Feder "Sport" hatte ich dann das Aha- Erlebnis,nach 2 h Ritt stieg ich dann ohne schmerzende Hüfte vom Pferd! Ich brauchte genau 10 Min. Trab um mich an das andere Bügelgefühl zu gewöhnen. Die neuen eingebauten Federn quitschten, trotz Silikonspray etwa eine Stunde lang, war aber nur sehr leise und Pony störte sich nicht daran... NUn habe ich auch endlich einen passenden Westernsattel für mein Ross gefunden und ohne die elastostep wollte ich micht mehrreiten. Also kurzerhand die Breitere 3" Bügelaufhängung nebst neue Muttern bestellt. Die Bestellten Teile waren auch Ruckzuck da, hieran dieser Stelle vielen Dank an das Elastostep-Team. Flugs umgebaut,_- ist sehr einfach!! uff, ja gut, die Fender ließen sich kurz genug stellen,, hmh, sieht etwas ungewöhnlich aus.. egal.. Aber aufgesattelt wirkte es nicht mehr so ungewöhnlich,ja sieht eigentlich gut aus. Seitdem waren wir schon etliche Srunden ( ca 40h) im jeden Gelände in jeder Gangart, incl. kleine Sprünge( Baumstämme und Graben) unterwegs und Hüftschmerzen traten nicht mehr auf. Fazit Ohne Elastosteps steig ich in keinen Sattel mehr... Wünsch euch allen allzeit guten Ritt.
Heike Rottmann schrieb am 2010-05-05
Produkt: Elastostep Spanisch/Iberisch

Hallo, seit einiger Zeit habe ich nun die Elastostep Spanisch/Iberisch und bin begeistert. Bei meinen Knieproblemen sind sie genau das Richtige. Eine breite Trittfläche brauchte ich schon immer, und nun zusätzlich die Federung. Eine Gewöhnungszeit brauchte ich überhaupt nicht, sie waren von Anfang an angenehm. Der Gummibelag auf der Trittfläche ist eine gute Idee. Ohne sind diese Bügel recht rutschig, ich hatte die original Lopez früher, und mir selbst Gummi hinein geklebt. Die Federung möchte ich nicht mehr missen. Kann mir gut vorstellen, dass sie auch für's Pferd angenehm ist, indem sie die Stöße des Reiters, vor allem im Entlastungssitz im Trab, abfängt. Toll, dass es jetzt für jeden Geschmack einen Elastostep-Steigbügel gibt!
Claudia K. schrieb am 2008-12-10
Produkt: Elastostep Universal 1" (für 2-3 cm breite Lederriemen)

Hallo, mit dem Elastostep-Universal-Steigbügel bin ich super zufrieden. Die Breite der Trittfläche ist ein guter Kompromiß für längere Geländetouren und die Arbeit auf dem Platz. An die Federung habe ich mich nach kürzester Zeit (3x Reiten) gewöhnt, und kann jetzt trotz akuter Knieprobleme reiten. Ein Tipp für Benutzer von mehreren Sätteln: ich habe auf "einteilige" Bügelriemen (Wintec Webbers) umgestellt, die sich unten öffnen lassen - die Bügelriemen bleiben also am jeweiligen Sattel, und die Steigbügel können schnell von einem Sattel zum anderen gewechselt werden.
Cathrin Bartels schrieb am 2008-09-25
Produkt: Elastostep Universal 1" (für 2-3 cm breite Lederriemen)

Was für Bügel! Einfach genial! Erst dachte ich, wie sollen die denn am Dressursattel aussehen? Die sind ja viel zu groß. Aber egal. Esrt schauen, dann meckern. Also die Bügel genommen und an den Dressursattel dran gemacht. Sieht ja komisch aus. Aber dann beim Reiten: was für ein tolles Gefühl. Die Umstellung klappte sofort. Und das obwohl mein Friese ganz schön wirft. Mein Fasit: Nie wieder andere Bügel!!!
Margit Weigel schrieb am 2008-09-18
Produkt: Elastostep Universal 1" (für 2-3 cm breite Lederriemen)

Ich habe seit kurzem die Universal-Steigbügel und habe damit meine Classic-Steigbügel ersetzt. Als ich sie ausgepackt habe, war ich doch etwas von der Größe überrascht. Obwohl ich die Abmaße kannte, konnte ich es mir nicht richtig vorstellen. Aber 8cm Auftrittsfläche ist gegenüber den gewohnten 4cm schon ein Wort. Jedoch wird der Eindruck durch die zwei filigranen Seitenstäbe gemildert. Aber in dem Moment wo man aufsteigt und losreitet ist alles egal. Es ist ein Gefühl als ob man von Holzschuhen auf Luftpolstersohlen umsteigt. Einfach genial! Da ich gerne lange Ausritte mache, bin ich von dem erhöhten Komfort absolut begeistert und kann sie nun ohne Ermüdung oder Schmerzen im Fuß und Bein genießen. Auch bei der Dressur liegen Sie schön am Fuß und ein verlieren der Steigbügel ist fast nicht mehr möglich. Fazit: Die gebe ich nicht wieder her!!!
Regine Bock schrieb am 2007-11-19
Produkt: Elastostep Distanz 1" (2-3 cm breite Lederriemen) Aluminium

Elastostep verleiht Flügel. Es macht einfach riesigen Spaß mit diesen Steigbügeln durch die Gegend zu flitzen und ich würde sie nicht mehr hergeben. Unangenehm hart ist die Realität, wenn man wieder absteigt und am Boden steht. Es ist mir unverständlich, daß so wenig Reiter dieses ungeahnte Steigbügel-Vergnügen nutzen.
Beate Jubelius schrieb am 2005-09-08
Produkt: Elastostep Western Aluminium

Hallöli! Habe den Elastostep Westernbügel zwar erst seit 2 Wochen, gebe ihn aber nicht wieder her. Bin echt begeistert! Ich sitze lockerer und mein Pferd geht besser. Einbildung? Ich glaube nicht. Knie- und Fußgelenk geht es super, keine Beschwerden mehr. Danke!!!
Melanie Geuder schrieb am 2005-08-30
Produkt: Elastostep Classic

Ich habe mich recht schnell an das geniale Gefühl gewöhnt, welches der Elastostep vermittelt. Mein Pferd ist nicht immer einfach und an dem Tag an dem ich die Steigbügel pobierte, war es halt dann soweit er führte sich auf wie ein Schwein, Steigen , Losgehen usw, so hatte ich gar keine Zeit mich auf die Steigbügel zu konzentieren. Nur als ich abstieg waren meine Knie Schmerzfrei seit langem!! Für mich persönlich gibt es keinen anderen Steigbügel mehr!! Man merkt in allen Gangarten die Entlastung, es ist einfach herrlich ohne Schmerzen zu sein!! Diese Erfindung ist wirklich allen zu empfehlen!!!
Renate Heinzmann schrieb am 2005-08-24
Produkt: Elastostep Classic

Seit einiger Zeit reite ich auch mit dem Elastostep. Ich bin einfach begeistert! Die Entlastung ist sofort zu spüren, auch beim Schrittreiten. Kann ich guten Gewissens weiter empfehlen, selbst wenn man/frau noch keine Probleme mit den Gelenken hat ! Gerade auch nach längeren Ritten, steigt man ab ohne Schmerzen in den Kniegelenken. Im Galopp im leichten Sitz ist die Entlastung für mich am deutlichsten zu spüren, macht einfach Spaß dieser Elastostep, super Erfindung! Vielen Dank
Carolin Ulherr schrieb am 2005-07-27
Produkt: Elastostep Classic

Super, ich bin begeistert. Sofort beim ersten Mal. Ich habe für meinen englisch Dressursattel welche gekauft und finde sie klasse !
Kundenerfahrungen
Filter schließen
von bis